Willkommen im Werkverzeichnis Franz Kortejohann

2016 wurde auf Initiative der Familie Kortejohann, hier gilt dem großen Engagement von Heiner Kortejohann besonderer Dank, unter der  Federführung des KuK SOL e.V. (Kunst und Kultur im Südlichen Osnabrücker Land e.V.) damit begonnen, das Werk des Malers Franz Kortejohann (1864 – 1936) zu erfassen, zu dokumentieren und der Forschung zugänglich zu machen. Nicht zuletzt soll der heute weitgehend vergessene Künstler wieder ins Bewusstsein einer breiteren Öffentlichkeit zurückkehren.

Diesen Zielen dient auch diese Internetpräsentation eines Werkverzeichnisses, das zunächst noch einen Zwischenstand darstellt, jedoch laufend ergänzt werden wird. Heute bekannt sind rund 230 Werke. Darüber hinaus ist zu erhoffen, dass noch etliche weitere Werke bekannt werden und zur Aufnahme in das Werkverzeichnis kommen. Die Präsenz des vorläufigen Werkverzeichnisses mag dazu beitragen.

Neben der frei zugänglichen Präsentation des Werkverzeichnisses wird fortlaufend eine umfangreiche Dokumentation mit Bild- und Forschungsmaterialien aufgebaut, die bei Interesse über den KuK SOL einzusehen ist.

 

Erläuterungen Stand 13.09.2019

Im ersten Abschnitt unseres Projektes wurden 80 Gemälde für das Werkverzeichnis erfasst. Ein Problem stellte jedoch die Nummerierung dar. Viele Werke Franz Kortejohanns sind nicht datiert. Da aber auch viele seiner Reisen nicht eindeutig zeitlich zuzuordnen sind, können die entstandenen Gemälde nicht chronologisch zugeordnet werden. Somit wurden die Gemälde nach Sujets sortiert und nummeriert.
In der weiteren Recherche stellte sich heraus, dass ein in den Dolomiten vermutetes Gemälde möglicherweise Capri darstellt. Oder den Schattigen Platz vermuten wir heute eher an der Ostsee als in Süddeutschland oder den Alpen.

Zu Beginn des zweiten Projektabschnittes im Juli 2019 wurde im Projekt-Team daher die Entscheidung getroffen, die erfassten Werke fortlaufend zu nummerieren, ungeachtet einer möglichen chronologischen Entstehung oder der thematischen Zuordnung. Die Darstellung in dieser Internetpräsentation erfolgt trotzdem weiterhin nach Sujets. Die fortlaufende Nummerierung ermöglicht es aber, bei neuen Erkenntnissen Gemälde in andere Kategorien einzuordnen. Nur so kann sichergestellt werden, dass zukünftig keine Nummer geändert werden muss.

Aktuell sehen Sie ca. 90 der erfassten Werke und weitere unter "Zukünftiges".